Kinder: Was weiß man über die medizinische Verwendung von Cannabis bei Kindern?

Franjo Grotenhermen

Es gibt nur zwei klinische Studien mit Cannabinoiden bei Kindern, eine mit Delta-8-THC und die andere mit dem THC-Abkömmling Nabilon. Beide untersuchten ihren Nutzen bei Nebenwirkungen der Krebschemotherapie. Vermutlich wegen einer unterschiedlichen Verteilung der Cannabinoidrezeptoren in den Gehirnen von Erwachsenen und Kindern scheinen Kinder relativ hohe Dosen ohne relevante psychische Wirkungen zu vertragen. Nach meiner Kenntnis werden Cannabis und Dronabinol (THC) vor allem bei neurologischen Störungen verwendet, wie Epilepsie, Badeunfall mit Beinaheertrinken, hyperaktive Störungen, etc.

Presseagentur-Meldung

Ein amerikanischer Richter hat einer Mutter eines hyperaktiven Kindes erlaubt, ihm weiterhin Cannabis zu geben. Der Richter lehnte ein Rechtsbegehren der Sozialbehörde ab, das Kind aus der Wohnung der Mutter in Rocklin, Kalifornien, zu nehmen. Der Achtjährige leidet unter einer schweren psychischen Störung. Seine Mutter gibt ihm Cannabis, weil sie erklärt, dass konventionelle Medikamente nicht helfen. Die Kinderschutzorganisation "Child Protective Services" wirft ihr vor, eine unfähige Mutter zu sein, nachdem sie von der Behandlung erfahren hat. Die Mutter wandte sich Cannabis zu, nachdem ein Kinderarzt ihr vorgeschlagen hatte, es einmal damit zu versuchen, und sie berichtete, dass sich das Verhalten ihres Sohnes deutlich gebessert habe. Seine Stimmungsschwankungen hätten abgenommen, und er habe Freundschaften mit anderen Kindern entwickelt. Anfänglich bereite die Mutter die "Medizin" des Jungen in Form von Teesemmeln (Muffins) zu, die sie ihm regelmäßig zu essen gab.
WENN via COMTEX vom 6. Dezember 2001

Abrahamov und Kollegen

Delta-8-Tetrahydrocannabinol (Delta-8-THC), ein Cannabinoid mit einer geringeren psychotropen Potenz als der wichtigste Cannabisbestandteil Delta-9-Tetrahydrocannabinol (Delta-9-THC) wurde acht Kindern im Alter zwischen 3 und 13 Jahren mit verschiedenen Blut-Krebsarten, die bis zu 8 Monate lang mit verschiedene Antikrebsmitteln behandelt wurden, verabreicht. Die Dosis war 18 mg orales THC pro Quadratmeter Körperoberfläche in Speiseöl. (Die Körperoberfläche eines Kindes von 30 Kilogramm Gewicht ist ungefähr ein Quadratmeter, die eines Erwachsenen von 75 Kilogramm etwa 1,8 Quadratmeter). Die Gesamtzahl der Behandlungen mit Delta-8-THC beträgt bisher 480. Die THC-Behandlung begann zwei Stunden vor jeder Krebsbehandlung und wurde alle 6 Stunden für eine Gesamtdauer von 24 Stunden fortgeführt. Erbrechen wurde vollständig verhindert. Die beobachteten Nebenwirkungen waren vernachlässigbar.
Modifiziert nach: Abrahamov A, Abrahamov A, Mechoulam R. An efficient new cannabinoid antiemetic in pediatric oncology. Life Sciences 1995;56(23-24):2097-2102.

Dalzell und Kollegen

Eine Studie wurde durchgeführt, die das neue synthetische Cannabinoid Nabilon mit oralem Domperidon (ein Mittel gegen Brechreiz) in einer Gruppe von Kindern, die wiederholte identische Chemotherapie-Zyklen wegen verschiedener Krebsarten erhielten, verglich. Achtzehn von 23 Kindern im Alter zwischen 10 Monaten und 17 Jahren beendeten die Studie. Wenn sie Nabilon nahmen, erlebten sie signifikant seltener Episoden mit Erbrechen und weniger Übelkeit, und zwei Drittel bevorzugten Nabilon. Die häufigsten Nebenwirkungen der Behandlung mit Nabilon waren Schläfrigkeit und Schwindel. Ein Patient erlebte Halluzinationen. Die Ergebnisse zeigen, dass Nabilon ein wirksames brechreizhemmendes Mittel bei Kindern, die eine Chemotherapie durchführen, ist, selbst bei kleinen Kindern. Es scheint in dieser Hinsicht Domperidon überlegen zu sein, und auch wenn Nebenwirkungen häufiger auftreten, so sind diese meistens akzeptabel für die Patienten. Es kann als eine Alternative für konventionelle antiemetische Behandlungen in der gesamten Kindheit empfohlen werden.
Modifiziert nach: Dalzell AM, Bartlett H, Lilleyman JS. Nabilone: an alternative antiemetic for cancer chemotherapy. Archives of Disease in Childhood 1986;61(5):502-505.