Zahl der Personen mit Bleivergiftung durch vergifteten Cannabis in Leipzig weiter gestiegen

In einer Pressemitteilung weist Eve & Rave darauf hin, dass die Zahl der Personen mit Bleivergiftung durch den Konsum von vergiftetem Cannabis in Leipzig auf über 50 gestiegen sei. Nachdem 19 Fälle von Bleivergiftungen aufgrund von Cannabiskonsum in Leipzig bekannt geworden waren, hat das Leipziger Gesundheitsamt zu Blutuntersuchungen aufgerufen. Bis zum 19. November 2007 gingen 68 Befunde beim Gesundheitsamt ein. Insgesamt wurde bei 37 Personen ein erhöhter Bleispiegel festgestellt. 28 Patienten sind behandlungsbedürftig. Insgesamt wurden somit bis heute 56 Fälle von Bleivergiftung in und um Leipzig bekannt.
Die Pressemitteilung von Eve & Rave enthält Informationen für Betroffene und Ärzte zu Patienteninformationen bei Bleivergiftung, Therapieempfehlung des Uni-Klinikums Leipzig, Muster für den Kostenübernahmeantrag des Medikaments Chemet (Wirkstoff Succimer) bei den gesetzlichen Krankenkassen sowie Links mit Informationen zu gebräuchlichen Medikamenten bei Bleivergiftungen. Die vollständige Pressemitteilung ist verfügbar unter:
https://www.eve-rave.net/abfahrer/presse/presse07-11-19.html