Monats-Archive: Februar 2009

Fragebogen zu Cannabis

Wissenschaftler der Universitäten Trier und Münster suchen erwachsene Cannabiskonsumenten, die bereit sind, anonym auf einer Website einen Fragebogen zum Thema Wirkungserwartungen bezüglich Cannabis auszufüllen. Dazu heißt es auf der Webseite: "Der Konsum von Cannabis hat in Deutschland seit 1990 erheblich zugenommen. Obwohl in jüngster Zeit ein Rückgang des Konsums beobachtet wurde, ist "Kiffen" nach wie…
Mehr lesen

Ein juristisches Gutachten fordert Erleichterungen bei Ausnahmegenehmigungen durch die Bundesopiumstelle

Ein gemeinsames juristisches Gutachten von Prof. Dr. jur. Lorenz Böllinger von der Universität Bremen und Dr. jur. Harald Hans Körner, Oberstaatsanwalt aus Frankfurt und Kommentator des Betäubungsmittelgesetztes, vom 15. Februar 2009 fordert eine Endbürokratisierung des Antragsverfahrens bei der Bundesopiumstelle beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für die Gewährung einer Ausnahmegenehmigung zur medizinischen Verwendung von…
Mehr lesen

Bisher 7 Ausnahmegenehmigungen für die Verwendung von Cannabiskraut und 27 für die Verwendung eines Cannabisextrakts

Die Deutsche Presseagentur berichtete über die ersten Ausnahmegenehmigungen für deutsche Patienten zur Verwendung von Cannabiskraut, das in niederländischen Apotheken erhältlich ist. Fünf Gramm werden von dem Unternehmen Fagron, das das Monopol für den Vertrieb von Cannabis in Deutschland besitzt, für etwa 51 Euro an deutsche Apotheken abgegeben. Durch Liefergebühren, Mehrwertsteuer und einen Aufschlag durch die…
Mehr lesen