ACM-Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 30. Mai wählten die Teilnehmer einen neuen Vorstand. In diesem Jahr schied Dr. Martin Schnelle aus Berlin, der dem Vorstand seit 1998 angehörte und zuletzt zweiter Vorsitzender war, auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Neu in den Vorstand gewählt wurden Markus Einsle, der zusammen mit Gabriele Gebhardt Sprecher des Selbsthilfenetzwerks Cannabis Medizin (SCM) ist, Dr. med. Sylvia Mieke, niedergelassene Ärztin aus Frankfurt und Mitglied der Ärztekammer Hessen, sowie Prof. Dr. med. Udo Schneider, Suchtexperte und Chefarzt am Krankenhaus Lübbeke. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Gabriele Gebhardt, Carsten Elfering, Rainer Thewes, Prof. Dr. med. Kirsten Müller-Vahl und Dr. med. Franjo Grotenhermen wurden erneut in den Vorstand gewählt.

Dr. Franjo Grotenhermen wurde als Vorstandsvorsitzender im Amt bestätigt. Zur zweiten Vorsitzenden wurde Prof. Kirsten Müller-Vahl gewählt. Des Weiteren wurde Gabriele Gebhardt in den dreiköpfigen geschäftsführenden Vorstand gewählt.

In einer einstimmig angenommenen Resolution verurteilte die Mitgliederversammlung die polizeiliche Hausdurchsuchung bei ACM und IACM und die Beschlagnahme von Unterlagen beider Organisationen am 17. März 2009 "als überzogene Maßnahme". In der Resolution heißt es, dass den Teilnehmern an der Mitgliederversammlung am 30. Mai 2009 und dem Vorstand der ACM "kein Sachverhalt bekannt ist, der darauf schließen ließe, dass die ACM bzw. IACM in die Tätigkeit der Hanfapotheke involviert ist". Zudem wurde die Hanfapotheke in der Resolution als "wünschenswerte, weil leider notwendige Einrichtung" bezeichnet, weil Patienten angesichts des Verhaltens der Krankenkassen bei der Kostenübernahme von Dronabinol und der - zumindest bis vor einem Jahr - hohen Anforderungen an eine Ausnahmegenehmigung zur Verwendung von Cannabis durch die Bundesopiumstelle häufig ein dringend notwendiger Zugang zu Cannabisprodukten verweigert wird.