Monats-Archive: Juli 2010

Laut EMNID-Umfrage ist die Mehrheit der Deutschen für ein liberaleres Cannabisrecht

Laut einer aktuellen EMNID-Umfrage spricht sich eine Mehrheit der Befragten dafür aus, entspannter mit Cannabis-Konsumenten umzugehen. Nur 40 Prozent sind dafür, die bisherige harte Linie gegen Kiffer fortzusetzen oder sogar zu verschärfen. 19 Prozent wollen Cannabis sogar "wie bei Alkohol und Tabak vollständig staatlich regulieren und besteuern; mit Verkauf an Erwachsene in speziellen Fachgeschäften". Noch…
Mehr lesen

Nach langem Rechtsstreit vor dem Sozialgericht muss die Krankenkasse einem Kerpener mit einer seltenen Erkrankung eine Behandlung mit Dronabinol bezahlen

Wie der Kölner Stadtanzeiger am 26. Juli berichtete, hat das Sozialgericht Köln die DAK (Deutsche Angestellten-Krankenkasse) dazu verurteilt, einem 31-Jährigen, der an einer Friedreichschen Ataxie leidet, die Behandlung mit dem Cannabiswirkstoff Dronabinol zu erstatten. Die Zeitung hatte in den vergangenen Jahren mehrfach über den Fall berichtet. Die Friedreichsche Ataxie ist wie die multiple Sklerose oder…
Mehr lesen

Schwerstkranke erhalten nach einem Erlass der Bundesregierung künftig verbesserten Zugang zu neuen nicht zugelassenen Arzneimittelbehandlungen

Nach einer Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums hat die Bundesregierung am 7. Juli 2010 dem Erlass der vom Bundesminister für Gesundheit vorgelegten Ministerverordnung über das Inverkehrbringen von Arzneimitteln ohne Genehmigung oder ohne Zulassung in Härtefällen (Arzneimittel-Härtefall-Verordnung) zugestimmt. In der Pressemitteilung heißt es: "Ziel der Verordnung ist es, den Zugang für Schwerstkranke zu neuen Arzneimittelbehandlungen, die sich noch…
Mehr lesen