Monats-Archive: Juni 2015

Presseschau: Gras als Arznei verleitet Jugendliche nicht zum Kiffen (Zeit Online)

Ein wichtiges Argument von Gegnern der Erlaubnis zur Verwendung von Cannabisprodukten zu medizinischen Zwecken war und ist das „falsche Signal an die Jugend“. Jugendliche könnten die Auffassung gewinnen, dass Cannabis eine harmlose Substanz für sie sei, nur weil sie in der Medizin eingesetzt wird. Dabei wird so getan, als wüssten Jugendliche nicht, dass Substanzen, die…
Mehr lesen

Presseschau: Umfrage-Ergebnis: Deutsche möchten Patienten Zugang zu Cannabis erleichtern (Spiegel Online)

Der Spiegel widmete der medizinischen Verwendung von Cannabis sowie seinem Freizeitkonsum einen umfangreichen Schwerpunkt. Eine respräsentative Umfrage ergab, dass sich 90 Prozent der Bundesbürger für Verbesserungen beim Zugang zu Cannabisprodukten für therapeutische Zwecke aussprechen. „Die übergroße Mehrheit der Deutschen fordert eine Cannabis-Freigabe für Kranke, das hat eine SPIEGEL-Umfrage ergeben. Für Betroffene gibt es derzeit kaum…
Mehr lesen

Presseschau: Landtag: Cannabis für medizinische Zwecke (Südtirol News, Italien)

Im italienischen Südtirol stimmte das Regionalparlament für den Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke. „Das Team Autonomie forderte den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken in der Laimburg. Cannabis werde in der Medizin vor allem in der Schmerztherapie eingesetzt, zum Beispiel bei Krebsleiden, erklärte Elena Artioli. Das Mittel sei derzeit schwer zu besorgen, weil Deutschland…
Mehr lesen

Presseschau: Cannabinoide als Arzneimittel (Der Arzneimittelbrief)

Der Arzneimittelbrief berichtete in einem zurückhaltenden Artikel über den medizinischen Nutzen von Cannabinoiden. Darin wird behauptet, dass isolierte Wirkstoffe der inhalativen Anwendung von Cannabis aus „medizinisch-pharmakologischer Sicht“ zu bevorzugen seien. „Das ist in dieser allgemeinen Formulierung eine nicht haltbare Behauptung, da sie der ärztlichen Erfahrung widerspricht“, erklärte Dr. Franjo Grotenhermen. „Es gibt Patienten, die mit…
Mehr lesen

Mailingliste für Ärztinnen und Ärzte, die mit Cannabis und Cannabinoiden behandeln

Die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin hat eine interne Mailingliste für Ärztinnen und Ärzte, die mit Cannabis und Cannabinoiden behandeln, eingerichtet. Die Mailingliste startet mit 5 Teilnehmern. Nur Mitglieder der Mailingliste können an die Mailingliste und damit an die anderen Mitglieder schreiben. Damit ist ein geschützter und vertraulicher Raum für die Teilnehmer gewährleistet. Auf diese Weise…
Mehr lesen

Mailingliste für Ärztinnen und Ärzte, die mit Cannabis und Cannabinoiden behandeln

Die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin hat eine interne Mailingliste für Ärztinnen und Ärzte, die mit Cannabis und Cannabinoiden behandeln, eingerichtet. Die Mailingliste startet mit 5 Teilnehmern. Nur Mitglieder der Mailingliste können an die Mailingliste und damit an die anderen Mitglieder schreiben. Damit ist ein geschützter und vertraulicher Raum für die Teilnehmer gewährleistet. Auf diese Weise…
Mehr lesen

Mitgliederversammlung der ACM am 18. Juli

Am Samstag, den 18. Juli 2015, findet von 15:30 bis etwa 17:30 Uhr am Lipper Tor 4 in 32839 Steinheim die jährliche Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. statt. Bei der Versammlung sind nur zahlende Mitglieder der ACM stimmberechtigt. Die ACM wählt unter anderem einen neuen Vorstand. Zudem soll eine ausführliche Diskussion über das…
Mehr lesen

Wie geht es weiter mit der Petition zu Cannabis als Medizin?

Nach Mitteilung des Petitionsausschusses vom 19. Mai 2015 wird der Ausschussdienst des Petitionsausschusses nunmehr für die Beratung der Petition eine Beschlussempfehlung erstellen, die dann von mindestens zwei Abgeordneten der Regierungskoalition und der Opposition geprüft wird. Am 23. März fand eine öffentliche Anhörung zur Petition statt. In dem Schreiben an den Vorsitzenden der ACM, Dr. Franjo…
Mehr lesen

Vorschläge des Polizeipräsidiums Berlin zum Umgang mit der medizinischen Cannabiseinnahme durch Erlaubnisinhaber

Am 14. Mai 2015 wurde ein Patient, der auf der Grundlage einer Erlaubnis durch die Bundesopiumstelle Cannabisblüten medizinisch verwenden darf und im Rahmen eines Smoke-Ins im Görlitzer Park Cannabis konsumierte, von der Polizei festgenommen (siehe Bericht der Apotheke Adhoc vom 28. Mai 2015). Die Sprecherin des SCM (Selbshilfenetzwerk Cannabis Medizin) im ACM, Gabriele Gebhardt, bat…
Mehr lesen