Kategorie Archive: Nachrichten

Lieferengpässen vorprogrammiert?

Eigentlich wollte Deutschland 2019 die erste Ernte für Medizinal-Cannabis einfahren. Doch eine juristische Panne funkte dazwischen. Das Ziel, bereits 2019 die erste Cannabis-Ernte unter staatlicher Aufsicht einzufahren, ist damit nach Angaben des BfArM nicht mehr zu halten. Und Jens Spahn (CDU, Gesundheitsminister), der die Aufsicht über das Bfarm hat, soll es richten? Quelle: Morgenpost.de  …
Mehr erfahren

Ver­ga­be­s­telle darf keinen Zuschlag erteilen

...Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf untersagte dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) am Mittwoch, einem Bewerber den Zuschlag im Vergabeverfahren für den Anbau und die Lieferung von zunächst 6,6 Tonnen Cannabis zu medizinischen Zwecken zu erteilen (Urt. v. 28.03.2018, Az.... ...Bis zum Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke in Deutschland wird mehr Zeit vergehen als…
Mehr erfahren

Cannabis-Anhörung

...Jetzt hat der Vergabesenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf in den Vergabenachprüfungsverfahren VII Verg 40/17, VII Verg 42/17, VII Verg 52/17 und VII Verg 54/17 den Verhandlungstermin auf Mittwoch, den 28. März festgelegt.... ...In der Verhandlung wird der Vergabesenat über Beschwerden von vier Unternehmen , die sich am „Verfahren zur Vergabe des Auftrags zum Anbau, zur Weiterverarbeitung,…
Mehr erfahren

Versorgung mit medizinischem Cannabis

Grüne: Regierung verschließt die Augen vor Cannabis-Lieferengpässen ...In der vergangenen Sitzungswoche fragte deshalb die drogenpolitische Sprecherin Dr.Kirsten Kappert-Gonther der Grünen das Bundesgesundheitsministerium (BMG), was die Bundesregierung gegen den Versorgungsengpass unternehmen würde.... ...Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen – ist das das Prinzip der Bundesregierung?... ...Patientinnen und Patienten sind die Leidtragenden“, entgegnete die drogenpolitische Sprecherin gegenüber…
Mehr erfahren

Cannabis-Einfuhr beantragt

Bundesregierung zum Import von Medizinalcannabisblüten und den Anbau von Cannabis in Deutschland Am 15. März 2018 antwortete die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des drogenpolitischen Sprechers der Fraktion Die Linke, Niema Movassat, und weiterer Abgeordneter der Fraktion mit dem Titel „Importgenehmigungen für medizinisches Cannabis und Ausschreibungsverfahren der Cannabis-Agentur“ (Bundestagsdrucksache 19/1230). Darin geht es um Anträge…
Mehr erfahren

Cannabis

Mediziner beklagen große Unsicherheiten (apotheke adhoc) ...Erfurt - Ein Jahr nach der Freigabe von Cannabis als Arzneimittel beklagt der Berufsverband Thüringer Schmerztherapeuten Unsicherheiten bei der Vergabe.... ...Es fehlten Vorgaben zum medizinischen Einsatz von Cannabis, sagte der Schmerztherapeut Dr.... ...Patienten wiederum glaubten häufig, dass Cannabis als pflanzliches Produkt harmlos sei, sagte Palutke.... ...Es ist zweifelsfrei, dass…
Mehr erfahren

Presseschau: Senioren befürworten medizinisches Cannabis (Aponet.de)

Menschen, die Cannabis aus medizinischen Gründen benötigen, unterscheiden sich in vielfältiger Hinsicht von Freizeitkonsumenten, unter anderem in der Altersstruktur. Senioren befürworten medizinisches Cannabis Wer an Cannabis denkt, verbindet dies häufig mit einem eher jüngeren Publikum. Bei medizinischem Cannabis liegt er dabei falsch: Der typische Interessent ist älter und tendenziell weiblich. Das zeigt eine aktuelle repräsentative…
Mehr erfahren

Presseschau: Der Milliarden-Markt mit Marihuana (boerse.ARD)

Mit Cannabis wird heute bereits viel Geld verdient. In der Zukunft werden es viele Milliarden sein. Einen kleinen Überblick bietet das Erste Deutsche Fernsehprogramm ARD auf seiner Webseite. Der Milliarden-Markt mit Marihuana Seit Jahresbeginn ist der Konsum von Cannabis in Kalifornien legal. Weitere US-Bundesstaaten und ganz Kanada wollen noch in diesem Jahr folgen. Unternehmen und…
Mehr erfahren