Kategorie Archive: Medizin Beiträge

Cannabis gegen Nervenschmerzen

Die Schmerztherapie zählt heute zum wichtigsten Einsatzgebiet von THC und Cannabis. Sie sind auch bei einigen Schmerzarten wirksam, die mit anderen Medikamenten oft nur schwer behandelbar sind. Hierzu zählen neben Migräne vor allem so genannte neuropathische Schmerzen oder Nervenschmerzen, die auf einer Schädigung des Nervensystems beruhen. Die Entstehung von Schmerzen ist ein komplexer Vorgang und…
Mehr erfahren

Hilft Cannabis bei Krebs?

Eine der häufigsten Fragen in E-Mails an die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin befasst sich mit der Krebsheilung durch Cannabisprodukte. In einer E-Mail fragt eine junge Frau nach den Möglichkeiten einer Behandlung mit Bediol. Sie leide an Brustkrebs mit Metastasenbildung, also einem Krebs, der bereits Tochtergeschwülste gebildet hat. Sie habe im Internet gelesen, dass CBD bei…
Mehr erfahren

Presseschau: Cannabis in der Medizin: Hanf-Medikamente auf dem Vormarsch (Wirtschaftswoche)

Die Wirtschaftswoche berichtete über mehrere Aspekte, die zeigen, dass Medikamente auf Cannabisbasis in Deutschland und der Schweiz auf dem Vormarsch sind und stellt den Nutzen dieser Substanzen hervor. Cannabis in der Medizin-Hanf-Medikamente auf dem Vormarsch Hanf-Präparate helfen Schwerkranken gegen Schmerzen. Die Regierung will nun dafür sorgen, dass Kranke Cannabis-Medikamente bekommen und dafür Hanf in Deutschland…
Mehr erfahren

Cannabidiol kann wirksam bei der Behandlung der Schizophrenie sein

CBD (Cannabidiol), ein nicht psychotropes Pflanzencannabinoid, war wirksam bei der Behandlung einer Schizophrenie bei Patienten, die zuvor nicht ausreichend auf antipsychotische Medikamente angesprochen hatten. Das britische Unternehmen GW Pharmaceuticals berichtete von positiven Ergebnissen aus einer explorativen klinischen Phase-2-Studie mit 88 Patienten mit Schizophrenie. In der Studie behielten die Patienten die bisherige antipsychotische Medikation bei und…
Mehr erfahren

Cannabis bei Schmerzen ODER Wie man Studienergebnisse manipuliert

Klinische Studien, die von der pharmazeutischen Industrie finanziert werden, haben nicht selten die Tendenz, die von den Unternehmen gewünschten Ergebnisse zu liefern. Klinische Studien sind teuer, und das investierte Geld soll nach der arzneimittelrechtlichen Zulassung des getesteten neuen Präparats wieder verdient werden. Warum sollte dies bei Studien, die von im Cannabisbereich aktiven Unternehmen gesponsert werden,…
Mehr erfahren

Cannabidiol bei Angststörungen

Das gesteigerte Interesse am therapeutischen Potenzial des nicht psychotrop wirkenden CBD bei einer Vielzahl von Indikationen (Epilepsie, Entzündungen, Schizophrenie, et cetera) lässt sich bereits daran ablesen, dass sich pharmazeutische Firmen zunehmend für dieses Cannabinoid interessieren. So hat das israelische Unternehmen Tikun Olam eine Cannabissorte entwickelt, die 15,8 % CBD und weniger als ein Prozent THC…
Mehr erfahren

Was bedeutet eigentlich “austherapiert”?

Austherapiert ist ein Mensch, wenn Chemotherapie nicht mehr wirkt, Bestrahlung keine Option ist und eine Operation nicht mehr erfolgreich durchgeführt werden kann – wenn die Medizin keinen weiteren Weg mehr zur Verfügung hat. [well]Austherapiert heisst nicht: die Uhr ist abgelaufen.[/well] Der wichtigste Bestandteil des Antrags auf eine Ausnahmeerlaubnis nach Paragraph 3 Absatz 2 Betäubungsmittelgesetz durch…
Mehr erfahren

Erhöht Cannabiskonsum das Risiko für die Entwicklung einer Schizophrenie?

[well]Erhöht Cannabiskonsum das Risiko für die Entwicklung einer Schizophrenie?[/well] Cannabiskonsum könnte ein Risikofaktor für die Entwicklung der Schizophrenie, eine Form der Psychose, sein. Man geht zurzeit davon aus, dass Cannabis das Risiko verdoppelt (oder das Risiko um den Faktor 2 vergrößert), wenn er stark im Jugendalter konsumiert wird. Es gibt andere Faktoren, die das Schizophrenie-Risiko…
Mehr erfahren