Kategorie Archive: ACM-Mitteilungen

Kostenlose und anonyme Untersuchung von Cannabis auf Blei in Zürich

Nach einem Bericht des Tagesanzeiger (Schweiz) besteht seit einigen Tagen die Möglichkeit, in einem Züricher Pilotprojekt Cannabis auf das Vorkommen von Blei zu untersuchen. In dem Artikel heißt es: "Seit gestern Abend können Kiffer ihren Stoff in Zürich anonym und kostenlos testen lassen. Mit dem Pilotprojekt soll geprüft werden, ob bleiversetztes Gras aus Deutschland in…
Mehr lesen

Verschärfung der Anforderungen an Ausnahmegenehmigungen durch die Bundesopiumstelle war nicht so gemeint, meint das Bundesgesundheitsministerium

Da hatte selbst die erfahrene parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Marion Caspers-Merk Schwierigkeiten, die richtigen Worte zu finden. Ihr war die Aufgabe zugefallen zu erklären, warum die dem Bundesgesundheitsministerium nachgeordnete Bundesopiumstelle die "Hinweise für Patienten zur Beantragung einer Ausnahmeerlaubnis (§ 3 Abs. 2 BtMG) zum Erwerb eines Cannabis-Extrakts zur Anwendung im Rahmen einer medizinisch betreuten und…
Mehr lesen

Frag Deinen Bundestagsabgeordneten (II)

Die ersten Antworten auf Fragen zur medizinischen Anwendung von Cannabisprodukten im Vorfeld der Anhörung im Gesundheitsausschuss am 15. Oktober wurden auf der Internetseite von abgeordnetenwatch.de veröffentlicht. Informationen zur Befragung der Abgeordneten finden Sie unter: https://www.cannabis-med.org/german/abgeordnetenwatch.htm Einige Fragen wurden persönlich an die Fragesteller beantwortet. So schreibt Dr. Wolfgang Wodarg (SPD) in einer E-Mail an ein ACM-Mitglied:…
Mehr lesen

BfArM ändert Hinweise für Patienten zur Beantragung von Cannabis als Medizin

Auf der Webseite der Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) finden sich geänderte "Hinweise für Patienten zur Beantragung einer Ausnahmeerlaubnis (§ 3 Abs. 2 BtMG) zum Erwerb eines Cannabis-Extrakts zur Anwendung im Rahmen einer medizinisch betreuten und begleiteten Selbsttherapie". Es fallen insbesondere drei Veränderungen bei den Voraussetzungen für eine solche Beantragung auf. Unter…
Mehr lesen

Frag Deinen Bundestagsabgeordneten!

Der Vorstand der ACM bittet die Leserinnen und Leser der ACM-Mitteilungen um ihre Hilfe, um im Vorfeld der öffentlichen Anhörung im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages am 15. Oktober die Mitglieder des Gesundheitsausschusses, ihre Stellvertreter und andere Bundestagsabgeordnete für die medizinische Verwendung von Cannabisprodukten zu sensibilisieren. Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter: https://www.cannabis-med.org/german/abgeordnetenwatch.htm Fragen von Dr.…
Mehr lesen

Erneut ACM-Mitglied wegen illegalen Anbaus und Besitzes von Cannabis in Haft

Kürzlich hat erneut ein Mitglied der ACM eine halbjährige Haftstrafe wegen illegalen Anbaus und Besitzes von Betäubungsmitteln angetreten. Herr Theodor Groll aus Kempten im Allgäu hatte wiederholt durch den unerlaubten Anbau von Faserhanf mit einem THC-Gehalt von unter 0,2 Prozent in seinem Garten dagegen protestiert, dass ihm eine Behandlung seiner schweren Kniegelenksarthritis mit Cannabis verweigert…
Mehr lesen

Schweizer Parteien positionieren sich vor der Volksabstimmung über die Hanfinitiative im November 2008

Die Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SP) und die Freisinnig-Demokratische Partei (FDP) empfehlen für die Abstimmung vom 30. November ein Ja zur Initiative für eine vernünftige Hanfpolitik. Während die Delegierten der SP klar dafür stimmten, war der Entscheid bei der FDP knapp. Die Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) dagegen sagt Nein zum straffreien Hanf-Konsum. Auf der Webseite von…
Mehr lesen

Protest vor dem Bundestag wegen Verweigerung der Kostenübernahme für Dronabinol

Die Südthüringer Zeitung und andere Medien berichteten von einer Protestaktion einer Schmerzpatientin, der die Krankenkasse die Kostenübernahme für Dronabinol verweigert, vor dem Deutschen Bundestag. "Scheibe-Alsbach/Berlin - Ute Köhler aus Scheibe-Alsbach (Kreis Sonneberg) kämpft weiter. Sieben Jahre ringt die austherapierte Schmerzpatientin nun schon darum, dass ihre gesetzliche Krankenkasse ein Cannabis-präparat finanziert. Ihre jüngste Aktion: Mit einem…
Mehr lesen

Deutsche Presseagentur missversteht Studiendesign einer Untersuchung zum Einfluss starken Cannabiskonsums auf das Gehirn

Die deutsche Presseagentur (dpa) berichtete über die Ergebnisse einer australischen Arbeitsgruppe zu den Auswirkungen langzeitigen starken Cannabiskonsums auf die Größe zweier Hirnregionen. Die Forscher hatten einmalig die Volumina von Hippocampus und Amygdala bei einer Gruppe von starken Cannabiskonsumenten, die die Droge im Durchschnitt etwa zwanzig Jahre konsumiert hatten, und einer Gruppe von Nichtkonsumenten mittels aufwändiger…
Mehr lesen

Aufruf zur Unterstützung einer Internetpetition des SCM an den Deutschen Bundestag

Das Selbsthilfenetzwerk-Cannabis-Medizin bittet um Unterstützung einer Internetpetition auf seiner Webseite. Darin heißt es: "Wir fordern die sofortige Legalisierung von Cannabis als Medikament! Ende dieses Jahres wird sich der Gesundheitsausschuss des Bundestags in einer öffentlichen Anhörung mit der Situation von Patienten beschäftigen, die Cannabis als Medikament benötigen. Cannabis ist, obwohl es nur vernachlässigbare Nebenwirkung hat, verboten.…
Mehr lesen