Kategorie Archive: ACM-Mitteilungen

Freie Demokraten, Grüne und Linksfraktion im Bundestag fordern die Beendigung der Strafverfolgung von Schwerkranken, die Cannabis zu medizinischen Zwecken verwenden

Am 26. Juni diskutierte der Deutsche Bundestag Anträge von Bündnis 90/Die Grünen und der Fraktion Die Linke zur medizinischen Verwendung von Cannabis, an der sich Redner aller fünf im Bundestag vertretenen Parteien sowie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), beteiligten. Am 15. Oktober 2008 soll im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages eine öffentliche Expertenanhörung zum…
Mehr lesen

Protest vor dem Bundestag wegen Verweigerung der Kostenübernahme für Dronabinol

Die Südthüringer Zeitung und andere Medien berichteten von einer Protestaktion einer Schmerzpatientin, der die Krankenkasse die Kostenübernahme für Dronabinol verweigert, vor dem Deutschen Bundestag. "Scheibe-Alsbach/Berlin - Ute Köhler aus Scheibe-Alsbach (Kreis Sonneberg) kämpft weiter. Sieben Jahre ringt die austherapierte Schmerzpatientin nun schon darum, dass ihre gesetzliche Krankenkasse ein Cannabis-präparat finanziert. Ihre jüngste Aktion: Mit einem…
Mehr lesen

Deutsche Presseagentur missversteht Studiendesign einer Untersuchung zum Einfluss starken Cannabiskonsums auf das Gehirn

Die deutsche Presseagentur (dpa) berichtete über die Ergebnisse einer australischen Arbeitsgruppe zu den Auswirkungen langzeitigen starken Cannabiskonsums auf die Größe zweier Hirnregionen. Die Forscher hatten einmalig die Volumina von Hippocampus und Amygdala bei einer Gruppe von starken Cannabiskonsumenten, die die Droge im Durchschnitt etwa zwanzig Jahre konsumiert hatten, und einer Gruppe von Nichtkonsumenten mittels aufwändiger…
Mehr lesen

Aufruf zur Unterstützung einer Internetpetition des SCM an den Deutschen Bundestag

Das Selbsthilfenetzwerk-Cannabis-Medizin bittet um Unterstützung einer Internetpetition auf seiner Webseite. Darin heißt es: "Wir fordern die sofortige Legalisierung von Cannabis als Medikament! Ende dieses Jahres wird sich der Gesundheitsausschuss des Bundestags in einer öffentlichen Anhörung mit der Situation von Patienten beschäftigen, die Cannabis als Medikament benötigen. Cannabis ist, obwohl es nur vernachlässigbare Nebenwirkung hat, verboten.…
Mehr lesen

Keine fristlose Kündigung bei Cannabisanbau in der Wohnung zum Eigenbedarf

Dem Vermieter steht kein fristloses Kündigungsrecht zu, wenn der Mieter in der Wohnung Cannabis anbaut und die Droge anschließend selbst konsumiere. Das Amtsgericht Köln (Aktenzeichen 208 C 141/02) befand, dass dieser Verstoß nicht so gravierend sei, was sich im vorliegenden Fall dadurch zeige, dass das dem Cannabis-Anbau zugrundliegendes Strafverfahren gegen Zahlung einer geringen Strafe eingestellt…
Mehr lesen

Harald Brunner aufgrund einer Begnadigung aus der Haft entlassen

Harald Brunner, der wegen illegalen Cannabisbesitzes zu 22 Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden war, wurde nach dreimonatiger Haft am 3. Mai aufgrund einer Begnadigung durch den baden-württembergischen Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) entlassen. Die Reststrafe wurde für drei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Die Entlassung ist mit der Auflage verbunden, wöchentlich zweimal eine Drogenberatungsstelle…
Mehr lesen

Drogenbericht 2008: Abnahme beim gelegentlichen Cannabiskonsum und Zunahme beim missbräuchlichen Konsum

Im Mai 2008 ist der aktuelle Drogen- und Suchtbericht 2008 der Bundesregierung erschienen. Aus dem Kapitel 4 "Cannabis": "Erfreulicherweise zeigen die Sonderauswertungen der BZgA von 2007, der aktuelle Epidemiologische Suchtsurvey und die ESPAD-Studie von 2007, dass die Lebenszeitprävalenz und die 12-Monatsprävalenzraten im Vergleich zu den Zahlen von 2003 in allen Altersgruppen (zum Teil stark) rückläufig…
Mehr lesen

Peter Stieg ist verstorben

ACM-Mitglied Peter Stieg aus Berlin, der nach mehrjährigem Kampf vor den Gerichten Ende vergangenen Jahres vom Vorwurf des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln freigesprochen wurde, ist Anfang April verstorben. In einem Brief des ACM-Vorstandsvorsitzenden Dr. Franjo Grotenhermen vom 21. April 2008 an die Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages heißt es dazu: "Sehr geehrte Damen und…
Mehr lesen

Nach Auffassung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung trägt das Cannabisverbot zur Reduzierung des Konsums der Droge bei

Die wissenschaftliche Forschung hat weitgehend übereinstimmend ergeben, dass die unterschiedliche Rechtslage in verschiedenen Ländern bzw. Staaten keinen oder nur einen geringen Einfluss auf den Umfang des Cannabiskonsums hat. Zuletzt hat der Autor einer Übersicht in der Zeitschrift Current Opinion in Psychiatry im März 2008 festgestellt, dass "nahezu alle frühere Übersichten zur gleichen Schlussfolgerung gelangen: die…
Mehr lesen

Bundeskanzlerin Merkel kann Schmerzpatientin, die Dronabinol benötigt, nicht helfen

In einem Schreiben an Frau Ute Köhler drückt Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Bedauern aus, dass sie ihr bei Ihrem Wunsch nach einer Kostenübernahme des Medikamentes Dronabinol (THC) durch ihre Krankenkasse nicht helfen könne. Frau Köhler hatte sich mit Unterstützung des Ministerpräsidenten von Thüringen, Dieter Althaus (CDU), an die Bundeskanzlerin gewandt. Seit Jahren kämpft sie für…
Mehr lesen