Monats-Archive: März 2015

Ein offenes Wort zur gegenwärtigen Situation in Deutschland

"Die Entwicklungen der letzten 12 Monate zum Thema Cannabis als Medizin zeigen, dass wir gemeinsam Bewegung in die Sache bringen konnten. Im Juli 2014 konnten wir einen Richter erstmals überzeugen, den Eigenanbau für Patienten zu erlauben (Urteil des Verwaltungsgerichts Köln vom 22.07.2014). Die Bundesregierung ist zwar in Berufung gegangen, glaubt aber selbst nicht daran, diesen…
Mehr lesen

Treffen von ACM- und SCM-Mitgliedern in Berlin

Pressekonferenz und Treffen von ACM-und SCM-Mitgliedern am 23. März 2015 in Berlin Im Rahmen der Sitzung des Petitionsausschusses soll es eine Pressekonferenz geben, an der Dr. Franjo Grotenhermen, Dr.Ellis Huber und Ute Köhler teilnehmen werden. Die Pressekonferenz soll im Bundestag stattfinden. Der genaue Raum und die Uhrzeit werden durch eine Spezialausgabe der ACM-Mitteilungen noch bekannt…
Mehr lesen

Petitionssitzung im Bundestag

Am Montag, dem 23. März 2015, fand die öffentliche Beratung der Petition von Dr. Franjo Grotenhermen und vielen Mitpetenten zu Cannabis als Medizin im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Während der Sitzung von 12:00 - 15:00 Uhr wurden drei Petitionen diskutiert, die zur Verbesserung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung mit Cannabisprodukten als letzte. Aufzeichnung der…
Mehr lesen

Das deutsche Betäubungsmittelgesetz

In Deutschland ist die Verwendung von Cannabis als Medizin oder zu Genusszwecken verboten. Seit 1983 kann Nabilon, ein synthetischer THC-Abkömmling, verschrieben werden. Seit 1998 kann der Cannabiswirkstoff Dronabinol (THC) durch Ärzte verschrieben werden. Betäubungsmittelgesetz Die deutschen Gesetze unterscheiden hinsichtlich der medizinischen Verwendung fünf Gruppen von Substanzen. Drei Gruppen werden durch das Betäubungsmittelgesetz geregelt und sind…
Mehr lesen

Cannabis und Führerschein – Stellungsnahme der BAST

Klarstellung der Bundesanstalt für Straßenwesen: Medikamente auf Cannabisbasis müssen im Zusammenhang mit der Fahreignung so wie andere Medikamente behandelt werden Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST) beantwortete in Abstimmung mit dem Bundesverkehrsministerium eine Frage zur Fahrtüchtigkeit und Fahreignung von Patienten, die Medikamente auf Cannabisbasis vom Arzt verschrieben erhalten oder eine Ausnahmeerlaubnis von der Bundesopiumstelle besitzen. In…
Mehr lesen

Das Cannabis-Eigenanbau-Verhinderungsgesetz

Presseschau: Das Cannabis-Eigenanbau-Verhinderungsgesetz: Warum die Bundesregierung endlich aufhören sollte, nur gerichtlich erzwungene Verbesserungen vorzunehmen (Huffington Post Deutschland) Die Bundesregierung reagiert mit ihrer Initiative offensichtlich auf den erwarteten Erfolg anhängiger Klagen von Patienten gegen die Bundesregierung vor den Verwaltungsgerichten, in denen diese den Eigenanbau von Cannabisprodukten erklagen wollen. Die Initiative der Bundesregierung sei der Beweis dafür,…
Mehr lesen

Selbsthilfenetzwerk Cannabis als Medizin

[well]Hilfe zur Selbsthilfe[/well] Innerhalb der ACM gibt es die Selbsthilfegruppe (SCM) in der sich Patienten mit und ohne Ausnahmeerlaubnis und unterschiedlichen Krankheitsbildern austauschen. Betroffene erhalten über den eigenen SCM-Verteiler schnell und unbürokratisch erste Hilfe. Weiterhin finden gemeinsame Aktivitäten statt. Unser Ziel ist es, einen gemeinsamen Anbau von medizinischem Cannabis für unsere Selbstversorgung zu organisieren. Zweck…
Mehr lesen

Ein erfreuliches Urteil

Unverletzlichkeit der Wohnung gilt auch bei Eigenanbau von Cannabis durch Patienten Cannabispflanzen, die von Schwerkranken zur Selbsttherapie in den eigenen vier Wänden angebaut werden, dürfen unter bestimmten Voraussetzungen nicht von der Polizei beschlagnahmt werden. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht in einem wegweisenden Beschluss (AZ: 2 BvR 1694/14) über die Verfassungsmäßigkeit der Hausdurchsuchung bei einem Schmerzpatienten aus…
Mehr lesen