Kategorie Archive: ACM-Mitteilungen

Sind Ärzte verpflichtet, eine Therapie mit Cannabis durchzuführen?

Bei der Versorgung der Bevölkerung mit Cannabis-Medikamenten hakt es. Wir sehen viel Licht, aber auch viel Schatten. Aus Patientensicht ist es oft frustrierend, von ihren Ärzten abgewiesen zu werden, aus mangelnder medizinischer Kenntnis, aufgrund des bürokratischen Aufwandes oder wegen der Angst vor einem Regress. Schreiben des SCM an die Ärztekammern Sehr geehrte Damen und Herren.…
Mehr erfahren

Presseschau: Krankenkassenkosten für Medizinalcannabis explodieren (Ärzteblatt)

Das Deutsche Ärzteblatt liefert einen Überblick über die Kostenentwicklung bei der Therapie mit cannabisbasierten Medikamenten. Der Begriff Kostenexplosion ist angesichts der aktuellen doch noch recht überschaubaren Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für entsprechende Therapien sicherlich übertrieben, denn wir sind bei weitem noch nicht bei dem monatlichen 2- und später 3-stelligen Millionenbetrag an Ausgaben angelangt, mit dem…
Mehr erfahren

Presseschau: Erwartungen zu hoch: Präsident der Deutschen Schmerzliga referierte über “Cannabis als Medizin” (Badische Zeitung)

Der Präsident der Deutschen Schmerzliga, Privatdozent Dr. Michael Überall, überraschte bei einem Vortrag mit einigen bemerkenswerten Aussagen. Er erinnerte auch an den juristischen Anstoß für das aktuelle Gesetz, das in früheren Jahren auch schon mal als Cannabis-Eigenanbau-Verhinderungsgesetz bezeichnet wurde. Er bestätigt die Erfahrung vieler Patienten, dass viele Ärzte zögerlich seien, ein Rezept auszustellen. Überraschend ist die Aussage…
Mehr erfahren

Presseschau: Kasse muss Cannabis-Arzneimittel zahlen (Apotheke AdHoc)

Viele Ärzte, die mit cannabisbasierten Medikamenten arbeiten, ärgern sich darüber, dass aus ärztlicher Sicht auch in eindeutigen Fällen Krankenkassen häufig eine Kostenübernahme ablehnen, wie im konkreten Fall eines Schmerzpatienten und ehemaligen Erlaubnisinhabers. Die Krankenkassen wiederholen häufig, dass nur unbegründete oder unvollständige Anträge abgelehnt werden. Das ist keineswegs der Fall, wie dieses Beispiel zeigt. Immerhin hat…
Mehr erfahren

Presseschau: Warum Cannabis ein fragwürdiges Medikament ist (BR24)

In den USA wird die Verwendung von Cannabis als eine Möglichkeit zur Bewältigung der Opioid-Krise mit tausenden von Toten betrachtet. Die Verwendung von Opiaten geht in US-Staaten mit einem legalen Zugang zu Cannabis zurück. Das ist auch intuitiv nachvollziehbar: Ein Schmerzpatient, der gut von Cannabis profitiert, benötigt keine oder weniger Opiate. Wenn ein bekannter Schmerzmediziner…
Mehr erfahren

Verlorene Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht: Scheitert das Gesetz?

Die Beschwerde eines Patienten mit starken Cluster-Kopfschmerzen, der seit langer Zeit aufgrund seiner Erkrankung arbeitsunfähig ist und von Cannabis medizinisch profitiert, ist mit seiner Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht gegen ein Urteil des Landessozialgerichts Hessen gescheitert. Danach muss seine Krankenkasse die Kosten einer Behandlung mit Medizinalcannabisblüten nicht übernehmen. Die erste enttäuschte Reaktion seiner behandelnden Ärztin lautete:…
Mehr erfahren

Presseschau: Kein Cannabis auf Kasse bei Cluster-Kopfschmerz (Ärzte Zeitung)

Die Ärzte Zeitung berichtete kurz über den weit reichenden Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zur Kostenübernahme einer Therapie mit Cannabis-Medikamenten. Kein Cannabis auf Kasse bei Cluster-Kopfschmerz Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen können von ihrer Kasse weiterhin keine Schmerzbehandlung mit Medizinalhanf verlangen. Einen entsprechenden Eilantrag wies das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss zurück. Es bestätige damit…
Mehr erfahren

Presseschau: Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte veröffentlicht heute eine neue Ausschreibung (Focus Online)

Das BfArM hat auf gerichtlichen Druck eine neue Ausschreibung für Firmen, die in Deutschland Cannabisblüten für medizinische Zwecke anbauen wollen, gestartet. Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte veröffentlicht heute eine neue Ausschreibung Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat heute eine neue Ausschreibung für den Anbau und den Kauf…
Mehr erfahren