Kategorie Archive: Nachrichten

Welche Voraussetzungen müssen für eine Verordnung von cannabishaltigen Arzneimitteln erfüllt sein?

Genehmigung durch die Krankenkasse Bei der ersten Verordnung muss zunächst von der zuständigen Krankenkasse des Versicherten eine Genehmigung eingeholt werden. Die Genehmigung ist vor Beginn der Behandlung von der Krankenkasse zu erteilen. Hinweise der GKV, was bei der Beantragung durch den Versicherten zu berücksichtigen ist, liegen derzeit noch nicht vor (Stand: 02.05.2017). Solange es noch…
Mehr lesen

Was kann ich machen, wenn meine Krankenkasse die Übernahme der Kosten abgelehnt hat?

Die Krankenkasse muss in Ihrem abschlägigen Bescheid darlegen, weshalb Sie den Antrag ablehnt. Damit haben Sie eine gute Möglichkeit, im anschließenden schriftlich zu führenden Widerspruch, genau diese Punkte näher einzugehen. Jetzt sitzt ein anderer Sachbearbeiter vor Ihrem Antrag. Da es sich um ein Widerspruchsverfahren handelt, können Sie sich sicher sein, dass dieser Antrag „genauer“ geprüft…
Mehr lesen

Darf ich am Straßenverkehr teilnehmen?

[well]Teilnahme am Straßenverkehr unter Cannabiseinfluss[/well] In der Vergangenheit hatten Erlaubnisinhaber wiederholt Probleme mit den Führerscheinstellen, weil die Cannabisblüten nicht verschrieben wurden. Daher haben Erlaubnisinhaber formal gegen den § 24 des Straßenverkehrsgesetzes verstoßen, der eine Ordnungswidrigkeit vorsieht, wenn Drogen, die im Blut nachgewiesen wurden, nicht durch einen Arzt verschrieben wurden. Aber wie sieht es nach dem…
Mehr lesen

Cannabis-Ausweis der ACM

Es besteht der zunehmende Wunsch von Patienten, sich durch einen Ausweis als Cannabis-Patient gegenüber Polizeibeamten zu erkennen zu geben. Es gibt mittlerweile einige Firmen, die Cannabisausweise anbieten. Entgegen der üblichen Praxis bei Opiatausweisen müssen dort Arzt und Patient eingetragen werden. Die Firmen sind offenbar an den Daten interessiert, denn ein guter Ausweis enthält nicht diese…
Mehr lesen

Verlorene Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht: Scheitert das Gesetz?

Die Beschwerde eines Patienten mit starken Cluster-Kopfschmerzen, der seit langer Zeit aufgrund seiner Erkrankung arbeitsunfähig ist und von Cannabis medizinisch profitiert, ist mit seiner Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht gegen ein Urteil des Landessozialgerichts Hessen gescheitert. Danach muss seine Krankenkasse die Kosten einer Behandlung mit Medizinalcannabisblüten nicht übernehmen. Die erste enttäuschte Reaktion seiner behandelnden Ärztin lautete:…
Mehr lesen

Was bedeutet eigentlich “austherapiert”?

Austherapiert ist ein Mensch, wenn Chemotherapie nicht mehr wirkt, Bestrahlung keine Option ist und eine Operation nicht mehr erfolgreich durchgeführt werden kann – wenn die Medizin keinen weiteren Weg mehr zur Verfügung hat. [well]Austherapiert heisst nicht: die Uhr ist abgelaufen.[/well] Der wichtigste Bestandteil des Antrags auf eine Kostenübernahme für Cannabis und auf Cannabis basierenden Medikamenten…
Mehr lesen

Wie kann ich eine Kostenübernahme beantragen?

Seit März 2017 können Patienten Cannabis legal aus der Apotheke beziehen. Einen Anspruch auf Versorgung mit medizinischem Cannabis hat jeder, der gesetzlich Krankenversichert ist. Folgende Voraussetzungen müssen vorliegen es handelt sich um eine schwerwiegende Erkrankung es ist keine allgemein anerkannte, dem medizinischen Standard entsprechende Therapie verfügbar und eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht auf eine…
Mehr lesen

Lieferengpässen vorprogrammiert?

Eigentlich wollte Deutschland 2019 die erste Ernte für Medizinal-Cannabis einfahren. Doch eine juristische Panne funkte dazwischen. Das Ziel, bereits 2019 die erste Cannabis-Ernte unter staatlicher Aufsicht einzufahren, ist damit nach Angaben des BfArM nicht mehr zu halten. Und Jens Spahn (CDU, Gesundheitsminister), der die Aufsicht über das Bfarm hat, soll es richten? Quelle: Morgenpost.de  …
Mehr lesen

Ver­ga­be­s­telle darf keinen Zuschlag erteilen

...Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf untersagte dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) am Mittwoch, einem Bewerber den Zuschlag im Vergabeverfahren für den Anbau und die Lieferung von zunächst 6,6 Tonnen Cannabis zu medizinischen Zwecken zu erteilen (Urt. v. 28.03.2018, Az.... ...Bis zum Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke in Deutschland wird mehr Zeit vergehen als…
Mehr lesen

Cannabis-Anhörung

...Jetzt hat der Vergabesenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf in den Vergabenachprüfungsverfahren VII Verg 40/17, VII Verg 42/17, VII Verg 52/17 und VII Verg 54/17 den Verhandlungstermin auf Mittwoch, den 28. März festgelegt.... ...In der Verhandlung wird der Vergabesenat über Beschwerden von vier Unternehmen , die sich am „Verfahren zur Vergabe des Auftrags zum Anbau, zur Weiterverarbeitung,…
Mehr lesen