Cannabidiol-Öle – eine Einführung

Author Stefan Nölker-Wunderwald


CBD-Öle erobern gerade vielerorts den Markt. Weltweit ist ein regelrechter Boom zu beobachten. Wir wollten wissen, welche CBD-Öle zur Zeit bei uns angeboten werden und ob es gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten gibt.

Als Erstes erläutern wir kurz was Cannabidiol (CBD) eigentlich ist und wofür es in der Medizin Verwendung findet: Cannabidiol ist das am häufigsten vorkommende Cannabinoid im Faserhanf und nach Tetrahydrocannabinol (THC) das zweithäufigste in Drogenhanfsorten. CBD verursacht keinerlei psychoaktive Wirkung und ist darum auch völlig legal. So auch bei uns in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Cannabidiol wirkt antibakteriell gegen gefährliche Keime wie MRSA (mit hoher Antibiotikaresistenz). Zudem wirkt CBD antiepileptisch, angstlösend, entzündungshemmend und entkrampfend, tötet Krebszellen und lindert Übelkeit.

Die meisten CBD-Wirkungsspektren wurden bislang nur im Tierversuch nachgewiesen. Mittlerweile gibt es allerdings Erfahrungsberichte von Patienten, die CBD bei Epilepsie, posttraumatischen Belastungsstörungen, Tourettesyndrom, Morbus Bechterew, Multipler Sklerose und vielem mehr positiv eingesetzt haben. Cannabidiol hemmt auch die Wirkung von THC. Das ist ein Grund dafür, warum mancher Coffeeshop in den Niederlanden mittlerweile CBD-Öl als „Notfalltropfen“ bevorraten. Ein paar Tropfen CDB-Öl unter die Zunge geträufelt wirken schnell beruhigend und lassen Panikattacken verschwinden. Gelegentlich kann Cannabidiol zu Mundtrockenheit führen oder den Appetit reduzieren. Die Gefahr einer Überdosierung ist jedoch nicht gegeben. Weitere Informationen zu Cannabidiol findet ihr im grow!-Special #2, „cannabis ist medizin“.

Aus arnzeimittelrechtlichen Gründen dürfen CBD-Öle nicht mit einem medizinischen Effekt werben. Um eine Zulassung als Arznei zu bekommen, müssten die CBD-Produkte zuvor aufwendigen und sehr kostenintensiven Tests unterzogen werden. Zur Zeit arbeitet die Firma Hanf-Zeit zusammen mit weiteren CBD-Herstellerfirmen an dem Aufbau einer „Cannabidiol Foundation“. Die Hanf-Rohstoff-Produzenten haben sich darin zusammengeschlossen und wollen nun zeitnah eine spezielle Infoseite mit wissenschaftlichen Informationen, Facharzt-Kontaktadressen sowie Kontaktmöglichkeiten u.v.m ins Leben rufen.

Hanf-Zeit: CBD Master-Massage-Öl

Die Firma Hanf-Zeit bietet lebensmittelechtes CBD-Massageöl in drei verschiedenen CBD-Potenzen an: 1 Prozent, 1,7 Prozent oder 2,9 Prozent CBD-Gehalt. Der THC-Gehalt liegt bei allen Produkten unter 0,2 Prozent. Das „CBD Master-Massage-Öl“ wird mit Hanfsamenöl und Sonnenblumenöl als Trägerstoff angeboten, wahlweise in Zehn- oder Fünfzig-Milliliter-Fläschchen mit Pipette. Für Patienten bietet Hanf-Zeit bei Nachweis/Attest die Möglichkeit CBD-Produkte zum Vorzugspreis zu beziehen. Neben dem CBD Master-Massage-Öl bietet die Firma auch viele weitere Hanfprodukte an. 1997 begann die Firma Hanf-Zeit im westfälischen Detmold. 1999 folgte dann der Umzug nach Steinheim mit der Herstellung der ersten eigenen Produkte.

Weitere Infos unter: www.hanf-zeit.com

Kommentare sind deaktiviert