Links

*********************************************************************

Eine Einführung in die medizinische Verwendung von Cannabis und Cannabinoiden (Dronabinol, Nabilon, Sativex) und damit zusammenhängenden Themen (rechtliche Lage in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Möglichkeiten der Verwendung, Dosierung und Einnahme, Nebenwirkungen, et cetera) finden Sie im ACM-Magazin, einem 12-seitigen Heft. https://www.cannabis-med.org/german/download/magazin.pdf

Ein Artikel, der Ärzte über das therapeutische Potenzial von Cannabis und Cannabinoiden sowie Möglichkeiten der medizinischen Verwendung in Deutschland informiert, ist im Juli 2012 im Deutschen Ärzteblatt erschienen. Er kann von der Internetseite des Deutschen Ärzteblatts heruntergeladen werden und zur Information des eigenen Arztes verwendet werden, wenn man ihn auf das Thema ansprechen möchte: https://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=127598

Viele Fragen beziehen sich auf die Möglichkeit der Verwendung von Cannabisprodukten bei Krebserkrankungen. Hier finden Sie Informationen zum aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung: https://cannabis-med.org/index.php?tpl=faq&red=faqlist&id=187&lng=de
https://grow.de/88.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=207&cHash=006be44266a88122c9a700633aabbd7f

Wenn Sie regelmäßig und kostenlos über aktuelle Entwicklungen zur medizinischen Verwendung von Cannabis-Medikamenten in den deutschsprachigen Ländern informiert werden möchten, dann können Sie den 14-tägig erscheinenden Internet-Newsletter der ACM (Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin) hier abonnieren: https://www.cannabis-med.org/german/germany/subscribe.htm

Wenn Sie regelmäßig und kostenlos über neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Studien zu medizinischen Verwendung von Cannabinoiden informiert werden möchten, dann können Sie den 14--tägig erscheinenden Internet-Newsletter der IACM (Internationale Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente) hier abonnieren: https://www.cannabis-med.org/german/subscribe.htm

Innerhalb der ACM haben sich Patienten zum Selbsthilfenetzwerk Cannabis Medizin (SCM) zusammengeschlossen. Sie haben entweder bereits eine Ausnahmeerlaubnis von der Bundesopiumstelle erhalten oder streben eine solche Ausnahmeerlaubnis an. Sie kommunizieren über eine interne Mailingliste miteinander, informieren und unterstützen sich gegenseitig. Die SCM-Webseite findet sich hier: https://www.selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de

Wenn Sie illegale Cannabisprodukte zu medizinischen Zwecken verwenden, so findet sich hier eine schrittweise Anleitung zur Reduzierung Ihres Risikos der Strafverfolgung. Bitte beachten Sie, dass es heute Möglichkeiten zur legalen Verwendung von Cannabisprodukten gibt, und es wichtig ist, dass Sie Schritte in diese Richtung unternehmen: https://www.cannabis-med.org/german/schutz_straf.pdf

Eine Anleitung für einen Antrag für eine Ausnahmeerlaubnis von der Bundesopiumstelle beim BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) mit Hinweisen für Antragsteller (Patienten), Ärzte und Apotheker finden Sie hier: https://www.cannabis-med.org/german/bfarm_hilfe.pdf

Eine Kurzform der Anleitung für einen Antrag auf eine Ausnahmeerlaubnis durch die Bundesopiumstelle für die Verwendung von Cannabisblüten findet sich hier: https://cannabis-med.org/nis/data/file/bfarm_hilfe_kurz.pdf

Hier finden Sie einen 20-minütigen Film, der Patienten erklärt, welche Möglichkeiten es zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten in Deutschland gibt und wie der Weg zu einer Ausnahmeerlaubnis aussieht: https://www.arbeitsgemeinschaft-cannabis-medizin.de/?page_id=101908

Hier finden Sie einen 20-minütigen Film, der Ärzten erklärt, welche Möglichkeiten es zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten in Deutschland gibt und worauf bei einer Unterstützung eines Patienten für eine Ausnahmeerlaubnis geachtet werden sollte: https://www.arbeitsgemeinschaft-cannabis-medizin.de/?p=102835

Die Antragsformulare für einen solchen Antrag finden Sie auf der Internetseite des BfArM unter dem Titel "Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von Cannabis zur Anwendung im Rahmen einer medizinisch betreuten und begleiteten Selbsttherapie": https://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/Betaeubungsmittel/Erlaubnis/_artikel.html

Die österreichische Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM) hat eine eigene Internetseite: https://www.cannabismedizin.at/

Sie sind herzlich eingeladen, Mitglied im SCM, in der ACM und/oder der IACM zu werden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 2,50 EUR monatlich für nicht berufstätige Personen und 5 EUR für Berufstätige. Sie erhalten dann regelmäßig unseren Rundbrief, können sich mit anderen Mitgliedern austauschen und unterstützen unsere Arbeit. https://www.cannabis-med.org/index.php?tpl=page&id=76&lng=de