Presseschau: Bionorica: Arzneiprüfer stoppen Medizinhanf (Wirtschaftswoche)

Das Unternehmen Bionorica in Neumarkt in der Oberpfalz strebt eine Zulassung für ein Dronabinol-Fertigpräparat an. Nun hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte den Antrag wegen unvollständiger Unterlagen abgelehnt. Das Unternehmen will gegen die Entscheidung klagen. Bionorica: Arzneiprüfer stoppen Medizinhanf Das Bonner Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) lehnt die Zulassung eines Cannabis-Medikaments des bayerischen…
Mehr lesen

Presseschau: Cannabis-Tropfen auf Kassen-Kosten? (Ärztezeitung.de)

Zwei Urteile – eines vom Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, das sich auf unserer Webseite befindet, und eines vom Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, das in der Ärztezeitung vorgestellt wurde, - zeigen, dass Cannabinoid-Medikamente und Cannabisblüten im Einzelfall von den Krankenkassen bezahlt werden müssen. Patientenurteile auf der IACM-Webseite Cannabis-Tropfen auf Kassen-Kosten? Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen prüft, ob Cannabis-Tropfen zur Schmerztherapie in Einzelfällen…
Mehr lesen

Cannabis in der Medizin: Hanf-Medikamente auf dem Vormarsch (Wirtschaftswoche)

Die Wirtschaftswoche berichtete über mehrere Aspekte, die zeigen, dass Medikamente auf Cannabisbasis in Deutschland und der Schweiz auf dem Vormarsch sind und stellt den Nutzen dieser Substanzen hervor. Cannabis in der Medizin-Hanf-Medikamente auf dem Vormarsch Hanf-Präparate helfen Schwerkranken gegen Schmerzen. Die Regierung will nun dafür sorgen, dass Kranke Cannabis-Medikamente bekommen und dafür Hanf in Deutschland…
Mehr lesen

Presseschau: Cannabis vom Staat (Süddeutsche Zeitung)

Auch die Süddeutsche Zeitung berichtete. Cannabis vom Staat Eine Regierungs-Agentur soll den Handel mit Hanf für Schmerzpatienten regeln und auch die Preise der Präparate festlegen. Der Eigenanbau von Cannabis durch die Patienten soll aber weiter verboten bleiben. Die Bundesregierung will den Anbau und Handel von Cannabis zur Schmerztherapie in die Hände einer staatlichen Stelle geben.…
Mehr lesen

Presseschau: Staatliche Cannabis-Agentur für Kranke geplant (Berliner Zeitung)

Viele Zeitungen berichteten über die geplanten Erleichterungen bei der medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten durch die Bundesregierung. Dabei stand überwiegend der geplante Anbau von Cannabis in Deutschland und weniger die für die Patienten bedeutendere Kostenübernahme entsprechender Produkte und die Verschreibungsfähigkeit von Cannabisblüten im Vordergrund. Staatliche Cannabis-Agentur für Kranke geplant Etwa 400 Patienten in Deutschland beziehen legal…
Mehr lesen

30 Monate Knast – Keine Gnade für Cannabis-Patienten (Vice.com)

Michael Knodt berichtete in einem Beitrag über die Situation von Alexander Jähn, der nun eine Gefängnisstrafe antreten soll. 30 Monate Knast – Keine Gnade für Cannabis-Patienten Zugegeben, gute 12 Kilo Gras klingen nicht gerade nach Eigenbedarf. Auch zweieinhalb Jahre Knast sind angesichts dieser Menge nicht ungewöhnlich. Doch der Fall von Alexander Jähn liegt ein bisschen…
Mehr lesen

Petition für Schmerzpatienten, der 2,5 Jahre ins Gefängnis soll

Mit einem Brief und einer Petition bittet Gabriele Gebhardt den Ministerpräsidenten und den Justizminister von Baden-Württemberg um Gnade für einen Schmerzpatienten, der eine Gefängnisstrafe von 2,5 Jahren antreten soll. Petition Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Kretschmann, sehr geehrter Herr Justizminister Stickelberger, am 4. Februar 2014 habe ich für Herrn Alexander Jähn ein Gnadengesuch eingereicht. Er war…
Mehr lesen

ACM begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung, Medikamente auf Cannabisbasis und Cannabisblüten durch die Krankenkassen zu erstatten

Nach einem Bericht der Welt vom 1. November plant die Bundesregierung, „mehr Betroffenen als bisher Cannabispräparate zur Linderung zu verschaffen – und zwar auf Kassenrezept.“ Da die Medikamente Dronabinol (THC), der Cannabisextrakt Sativex und Nabilon bereits auf Kassenrezept verschrieben werden können, sollen die Krankenkassen offensichtlich dazu verpflichtet werden, unter bestimmten Voraussetzungen Medikamente auf Cannabisbasis sowie…
Mehr lesen

Presseschau: Bundesregierung organisiert Anbau von Cannabis (Welt am Sonntag)

Die Drogenbeauftragte von der CSU will mehr Kranke mit Cannabis behandeln lassen – auf Kassenrezept. Das Gesundheitsministerium baut dafür eine staatlich kontrollierte Produktion in Deutschland auf. Bundesregierung organisiert Anbau von Cannabis Fast neun Monate hat es gedauert, bis sich die Bundesregierung zu diesem ungewöhnlichen Schritt durchringen konnte. Klar ist zwar schon seit Februar, dass die…
Mehr lesen

Krankenkasse muss im Einzelfall Cannabis bezahlen (Hannoversche Allgemeine)

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hat im Fall eines Schmerzpatienten entschieden, dass die zuständige Krankenkasse bis zur Entscheidung im Hauptverfahren vorläufig die Kosten für ein Medikament auf Cannabisbasis erstatten muss. Krankenkasse muss im Einzelfall Cannabis bezahlen Ein Patient mit schwersten chronischen Schmerzen kann im Einzelfall Anspruch auf eine Behandlung mit Cannabis auf Kosten der Krankenkasse haben. Das…
Mehr lesen