Monats-Archive: Dezember 2008

Modedroge Spice enthält ein synthetisches Cannabinoid

Wie die Medien berichteten, ist erstmals der Wirkstoff der Modedroge "Spice" nachgewiesen worden. Die Droge, die Jugendliche und junge Erwachsene seit einigen Monaten stark nachfragten, enthält ein synthetisches Cannabinoid, das in der Tierforschung angewendet wird. So schreibt der Kölner Stadtanzeiger: "Der berauschende Stoff "JWH-018" sei jedoch nicht unter den Inhaltsstoffen angegeben, teilte die Frankfurter Gesundheitsdezernentin…
Mehr lesen

Bundestagsdebatte zur medizinischen Verwendung von Cannabis im Dezember 2008

Am 3. Dezember wurden die Anträge von Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke zur medizinischem Verwendung von Cannabisprodukten im Gesundheitsausschuss abgelehnt. Am 18. Dezember wurden die Reden zu diesem Thema im Bundestag zu Protokoll genommen. Positiv ist zu verzeichnen, dass die Vertreterin der CDU/CSU anerkennt, dass "der kontrollierte Einsatz von Cannabinoiden bei bestimmten Erkrankungen, insbesondere…
Mehr lesen

Leiter der Bundesopiumstelle verstorben

Anfang dieser Woche ist überraschend Prof. Dr. Johannes Lütz, der bisherige Leiter der Bundesopiumstelle, verstorben. Prof. Lütz hat sich in der Vergangenheit sehr engagiert dafür eingesetzt, dass Patienten eine Ausnahmegenehmigung zur medizinischen Verwendung von Cannabis erhalten, wenn eine solche Ausnahmegenehmigung gerechtfertigt war - auch wenn die unzureichende personelle Besetzung in diesem Bereich häufig keine zeitnahe…
Mehr lesen

Krankenkassen betonen, dass die Erstattung der Behandlungskosten von Dronabinol keine Frage der Kosten ist

In einem Interview mit dem Westdeutschen Rundfunk bestritt eine Vertreterin des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen, dass die Kassen den Patienten ein wirksames Medikament vorenthalten würden, weil es den Kassen zu teuer sei. In der Aufzeichnung des Radiobeitrags der Sendung Leonardo ("Arzneimittel Cannabis: Von der Schwierigkeit, eine Droge als Medikament zuzulassen") vom 25. November heißt es:…
Mehr lesen

Die Schweizer Bevölkerung lehnt die generelle Legalisierung von Cannabis ab

Wie die Schweizer Medien berichteten, wurde eine Initiative zur Legalisierung von Cannabis am 30. November abgelehnt. Eine Revision des Betäubungsmittelgesetzes, die die bisherige Politik fortführen soll, wurde jedoch angenommen. Swissinfo berichtete wie folgt: "Das Schweizer Stimmvolk will den bisherigen Kurs in der Drogenpolitik beibehalten. Die Hanf-Initiative ist an der Urne wuchtig abgelehnt worden. Eine klare…
Mehr lesen

Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags für Kriminalisierung von Schwerkranken, die Cannabis aus medizinischen Gründen verwenden

Der Deutsche Bundestag hat am 3. Dezember mit den Stimmen der Fraktionen CDU/CSU, SPD und FDP zwei weitgehend gleich lautende Anträge der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten abgelehnt. Beide Anträge zielten auf eine Beendigung der gegenwärtig bestehenden Zweiklassenmedizin, auf die Möglichkeit der legalen medizinischen Verwendung von Cannabisprodukte durch…
Mehr lesen